Dive The World Logo Dive The World Global Webseite Banner Dive The World Global Webseite Banner
Startseite>Tauchziele>Ägypten>Südliches Rotes Meer

Tauchen im Südlichen Roten Meer von Ägypten

Begegnungen mit Pelagischen Haien

In den letzten Jahren Tauchkreuzfahrten zum südlichen Roten Meer sind in einem solchen Maße in der Popularität gewachsen, dass neue Städte entlang der der ägyptischen Küste entstanden sind, um diese Tätigkeit zu erleichtern. Die Popularität solcher Tauchausflüge könnte sogar mit dem nördlichen Roten Meer rivalisieren und sicherlich die meisten erfahreneren Taucher würden nun direkt in den Süden fahren.

Seekühe kommen, um Seegras im tiefen Süden des Roten Meeres zu fressen - Foto Leihgabe von Ashraf Hassanin

Diese Veränderung im Anreiz, hat teilweise stattgefunden, weil Tauchsafari Taucher bevorzugen, die Hektik des geschäftigen Tagesausflüge in Tauch-und Badeorten wie Sharm El Sheikh und Hurghada zu vermeiden. Aber auch, weil erfahrene Taucher die riesigen Attraktionen entdeckt haben, die die Riffe im Südliches Rotes Meer bieten, wie z. B. häufige Begegnungen mit pelagischen Haien, große Fischschwärme und gesunde Korallenriffe.

Tauchen mit Weissspitzen-Hochseehaien ist ein seltenes Ereignis in der ganzen Welt. Diese gefürchteten Räuber galten früher als einer der gefährlichsten Fische im Meer und bevorzugen ozeanische Gewässer, weit weg von Korallenriffen. Allerdings bietet die Nähe zum tiefen Wasser an den Riffen des südlichen Roten Meeres in Ägypten, ein ideales Umfeld um Taucher dicht an diese und andere Raubfische heranzubringen. Zu den anderen Haien, die Sie hier mit Regelmäßigkeit sehen können, gehören Hammerhaie, Fuchshaie und Silberspitzenhaie, sowie viele der üblichen Riffhaie, die die meisten Taucher kennen.

Andere Haie, die Sie hier mit schöner Regelmäßigkeit sehen können, sind Hammerhaie, Fuchshaie und Silberspitzenhaie, sowie viele der üblichen Riffhaie, mit denen die meisten Taucher vertraut sind.

Nicht zufrieden mit nur großer Hai Aktion, sind die südlichen Roten Meer Korallenriffe gesünder und dynamischer als ihre nördlichen Pendants. Aufkommen sind sowohl für größere Riff Fischarten wie Schnapper, Zackenbarsche und Nasendoktorfisch gut und auch für pelagische Fische wie Makrelen und Thunfisch.

Die meisten Tauchgänge südlich von Ägypten, gehen an tiefen Wänden entlang, aber einige Bereiche des Tiefen Südens bieten auch faszinierende Labyrinth-artige Riffe mit vielen Tunneln und Felsen für Exploration, ein paar Wracks und einige geschützte Buchten für Nachttauchgänge. Viele Taucher beginnen, die Wunder des Tiefen Südens des Roten Meeres zu schätzen.

Dieser Bereich umfasst die St. John's Riffe, sowie die Marine Parks von Zabargad und die Rocky Inseln. Die Vielfalt der Tauchumgebungen ist die Hauptattraktion hier, mit Wracks, Tunneln, Labyrinthen und seichte Buchten, sowie den üblichen Tauchprofilen im Südliches Rotes Meer, wie steile Felswände, tiefen Plateaus, Strömungstauchen und großen Fischen und Haien. Von Ende Dezember bis Anfang Februar können Sie erwarten, große Rochen in Buchten entlang der Küste hier zu finden.

Das Gebiet ist noch in weiter Ferne und nicht häufig besucht von den meisten Tauchkreuzfahrten und damit können Sie all dies mit einem höheren Grad der Einsamkeit genießen, als in anderen Teilen Ägyptens.

Wobei jedoch darauf hingewiesen werden muss, dass der Ägyptische Bereich des Roten Meeres südlich von Hurghada, einigen starken Offshore Strömungen ausgesetzt ist, tiefere Tauchplätze hat und häufige Oberflächendünungen. Dies bedeutet, dass Liveaboard Trips hier nicht für Anfänger geeignet sind. Aber für diejenigen mit den erforderlichen Fähigkeiten und Erfahrungen, bietet dieses Gebiet mit das spektakulärste Tauchen, dass das Rote Meer zu bieten hat.

Tauchplatz Beschreibungen

Süden

Die Brother Islands - Brüder Inseln sind nur mit Liveaboard zugänglich und die exponierte Lage in der Mitte des Roten Meeres machen sie anfällig für die Launen der Natur, vor allem den vorherrschenden Winden. Dies könnte für anspruchsvolle Tauchbedingungen sorgen. Jedoch, sobald Sie die Brothers erreichen, werden Sie belohnt und merken, dass es sicherlich die Herausforderungen lohnt. Die Inseln bieten eine atemberaubende Steilwand entlang des Perimeters mit atemberaubender Unterwasserlandschaft. Die Wände sind komplett mit Weichkorallen und riesigen Wäldern von Gorgonien bewachsen. Als einzige signifikante Riffe in der Gegend, bieten die Brothers die deutliche Möglichkeit, eine Vielzahl von sehr großen pelagischen Fischen zu treffen, welche gewöhnlich nicht an anderen Tauchplätzen gefunden werden.

Daedalus Riff - ist weniger als einen Kilometer im Durchmesser und hat einen Leuchtturm auf dem Riffdach. Da es ca. 80 km von der Küste in Marsa Alam entfernt liegt, ist es weniger verwunderlich, dass es nicht so häufig besucht wird und es dadurch in bestem Zustand ist und es zu einem der besten Tauchplätze im Roten Meer gehört. Dies ist ein Ort, an dem man wegen der manchmal starken Strömungen, immer Thunfisch und Makrelen in grosser Zahl und wenn man Glück hat, auch Hammerhaie und andere Haie zu sehen bekommt.

Elphinstone - ist ein Zigarrenförmiges Riff von ungefähr 300m Länge mit Plateaus an seinem Nördlichen und Südlichen Ende, die zwischen 20 - 40m Tiefe liegen. Seine Vielfalt an Meereslebewesen und die Unterwasserlandschaft machen es zu einem der besten Tauchplätze im Roten Meer. Grosse Barrakudas jagen oft hier und Haie kommen auch häufig vor. Es kommt am Südlichen Plateau sogar manchmal vor, dass Ozeanische Weissspitzenhaie einen Besuch abstatten. Die Westlichen und Östlichen Wände fallen auf über 100m ab und sind von Korallen in allen Farben überzogen.

Salem Express Wrack - Es ist normalerweise ratsam zu vermeiden, Unterwasser emotional zu werden, aber es hat eine Atmosphäre an der Salem Express, der Sie wahrscheinlich nirgendwo sonst begegnen werden und dass macht das Tauchen hier, eine unheimliche und berührende Erfahrung. Mehr anzeigen

Nach ihrer Rückkehr nach Ägypten, von einer Pilgerfahrt nach Mekka mit gemeldeten 1.600 Menschen zusammengepfercht an Bord, die weit über die maximale Belastung hinausgingen, sank diese Passagierfähre im Jahr 1991 auf einem Abschnitt des Hyndman Riffs, südlich von Safaga. Obwohl in relativ flachem Wasser, überlebten gerade mal 180 Menschen, so schnell war die Geschwindigkeit des Sinkens. Nachdem das Riff getroffen wurde öffneten sich die Bugtüren dieser Französisch-gebauten, Roll-on-Roll-off-Fähre leicht, und besiegelten das Schicksal von Hunderten von Menschen, die nicht rechtzeitig entkommen konnten.

Bei einem solch jungen Wrack kann man nicht erwarten, das die Kolonisation mit Meerselebewesen umfangreich ist, jedoch gibt es Schwämme und kleine Acropora Korallen wachsen auf der flachen Steuerbordseite. Unzählige Gebänderte Pfeifenfische nennen das Wrack ihr Zuhause und in einigen geschützten Stellen sieht man sie in der Wassersäule im Dutzend hängen. Viele Arten von Papageienfische grasen an der Steuerbordseite und Sie können hören, wie sie auf dem Seegras und Algen kauen, die das Deck bedecken.

Es ist jedoch nicht das marine Leben hier, dass einen bleibenden Eindruck hinterlassen wird. Das Wrack auf dem Meeresboden verstreut, erzählt von den menschlichen Kosten dieser jüngsten Tragödie, und es ist diese, die wirklich beim Tauchen hier auf Sie wirkt. Eine Handtasche, eine Aktentasche, einen Fernseher und ein Dreirad gehören zu den alltäglichen Gegenständen, die dann erinnern, wie sich die Normalität in Schrecken verwandelte.

Sie werden wahrscheinlich Ihren Tauchgang mit dem Absinken auf den Bug beginnen, wo man die Auswirkungen der Einschlagschäden und die offenen Bugtüren sehen kann. In der Nähe ist die Kommandobrücke, wovon ein Teil durchdrungen werden kann. Da das Wrack auf der Backbordseite liegt, können Sie entlang dem, was einmal das obere Deck war, entlangschwimmen und die Metall-Dachplatten sehen, die nun auf dem Meeresboden verstreut liegen. In Richtung Heck sieht man die ungenutzten Rettungsboote und Sie können in die Fahrzeug Ladefläche eindringen. Es geht das Gerücht um, das ein Teil des Schiffes versiegelt und für immer geschlossen wurde, da nicht alle Leichen extrahiert werden konnten.

Die nördlichen und südlichen Ränder bieten Steilwandtauchen mit schweren Korallen und Fächer Abdeckung. Hier sehen Sie möglicherweise Schulbildung von Schnappern und Makrelen.

Sie werden die späteren Phasen des Tauchgangs um die Steuerbord-Seite verbringen, wo Sie in die Kabinenfenster blicken können, von denen fast alle kaputtgegangen sind, vermutlich beim Entfernen der Körper. Innen gibt es Sitzgelegenheiten und Etagenbetten einige mit Matratzen immer noch da über den verrosteten Federn. Es ist nicht schwierig, sich den Terror des Untergangs und der grimmigen Aufgabe der ersten Taucher vorzustellen.

Während die meisten Wracks solch entfernten Ereignisse sind, dass es wenige Gedanken gibt, die den Opfern gedacht scheinen, ist es unmöglich, die Tragödie der Salem Express im Roten Meer zu ignorieren, und Sie können von diesem Tauchgang mit tieferen Gedanken auftauchen, als nur über die Fische, die Sie gesehen haben.

Tiefer Süden

Foul Bay - Caves ist auch als Umm Chararim bekannt, und ist ein flaches Riff mit einer maximalen Tiefe von 15m. Das Riff wird durch viele große Risse im Riff aufgeteilt, von der Oberfläche bis zu 6m. Dies bedeutet, dass das ganze Riff-System ein Labyrinth von Tunneln ist, durch welche das Sonnenlicht von oben dringt. Es gibt so viele Durchgänge, dass Sie leicht einen ganzen Tauchgang verbringen können, um sie zu erkunden. Mehr anzeigen

Der östliche Teil des Riffs, hat breitere Durchgänge mit kleinen Gorgonien, Soldatenfischen und Drachenköpfen, welche sich an den Wänden verstecken. Bleiben Sie weg von den Tunneln im nördlichen Abschnitt, da es dort viele Sackgassen gibt und sie unpassierbar sind. Der beste Plan hier, ist einfach nur loszuschwimmen und sehen, was Sie finden können.

Etwas außerhalb der Tunnel, ist ein Korallengarten mit großen porites Korallenformationen und einigen recht bizarren vasenförmigen Steinkorallentürmchen, die vom Meeresboden bis an die Oberfläche reichen. Napoleons und Fledermausfische können hier gesehen werden.

Die Fury Shoals - sind eine Gruppe von ungefähr 20 Riffen, rund 30 km lang, liegen in einer Nordwest-Südost-Richtung und 13 km nördlich von Ras Banas. Die Region ist sehr vielfältig, so dass es etwas für Taucher aller Fähigkeiten bietet. Es gibt einige einfache flache Riffe, reich an Korallen, steile Drop-offs mit Strömungen und großen Fischen und sogar ein Wrack oder zwei, um die Forschungs-und Tech-Liebhaber glücklich zu machen. Mehr anzeigen

Das südliche Riff Sha'ab Claudio ist eines der schönsten und farbenprächtigsten in den Fury Shoals und Bedingungen sind in der Regel einfach hier, mit einer maximalen Tiefe von 25m. Die Südseite hat einen Eingang zu einem breiten Tunnel bei 8m Tiefe, in den Sie hineingehen und dann bis zum Ausgang an der südwestlichen Ecke schwimmen können, nachdem sie eine Schleife durch die kleineren Gänge gemacht haben. Der Eingang hat Schulen von Doktorfische, gelbe Barben und Wimpelfische.

Die gesamte Westseite des Riffs, hat einen riesigen Korallengarten mit Napoleons, Fledermausfischen und Triton Muscheln. Viele der Steinkorallen zeigen Farben wie hellblau, creme und grün, oft innerhalb der gleichen Kolonie. Hier können Sie sich nach Norden wenden, um einen kleinen Höhlensystemeingang in einer Tiefe von nur 5m finden. Nach der Erkundung der Höhle, folgen Korallengarten und Riff wieder nach Norden und in Richtung Osten.

Schließlich werden Sie in einigen großen Korallentürmen begegnen, mit großen Flächen von Anemonen, wo einige große Zackenbarsche in den Spalten und unter den Überhängen lauern. Nach dem Entdecken einer Nacktschnecke oder zwei auf den Türmen, schwimmen Sie in Richtung Süden entlang der Ostseite, zur Ergänzung Ihres vollen Umlaufes des Riffs.

Sha'ab Maksour liegt im Nordosten der Fury Shoals. Es ist ein schmales Riff, rund 1½ km lang und umgeben von steilen Wänden und tiefen Gewässern auf allen Seiten. Durch seine Struktur und exponierte Lage, eignet er sich nur für erfahrene Taucher.

Die beliebteste Abschnitt um an Sha'ab Maksour zu tauchen, ist die Südspitze, wo die Wand auf 18m abfällt und dann einem Korallenplateau weicht, welches sich auf 40m neigt, bevor es in den Abgrund stürzt. Der Plateau Abhang ist ein guter Ort, um Ausschau nach patrouillieren grauen Riffhaien und Jagdfischen, wie Roten- und riesigen Makrelen und Thunfischen zu halten. Wenn Ihre Nullzeit zu Ende geht, machen Sie Ihren Weg zurück am Plateau hoch, um die Korallentürmchen im flacheren Wasser zu erforschen, die mit Anthias, kleinen Fingerkorallen, umklammernde Weichkorallen und weichen Baumkorallen bewachsen sind, und einige der tiefen Einschnitte in der südwestlichen Ecke der Wand bei 8m.

Die nördliche Spitze hat ein tieferes, mehr herausforderndes Plateau, das auch gut ist für das Auffinden von Haien und man kann von hier entlang der östlichen Wand treiben, wenn die Strömung diese Richtung ermöglicht.

Abu Galawa Kebira ist eines der berühmtesten Riffe im südlichen Roten Meer in Ägypten. Das Hauptriff hat eine kleine Lagune und ein gesundes und großes Hartkorallenriff entlang seiner Westküste. Sie könnten Ihren Tauchgang hier und in Richtung Süden mit dem Riff auf der linken Seite beginnen. Sobald das Riff ausläuft, schwimme weiter nach Süden, bis zu 18m, wo Sie das Tien Hsing Schlepperwrack finden können, am unteren Ende eines kleinen Riffabschnittes liegend.

Die Tien Hsing wurde in China im Jahr 1935 gebaut und sank im Jahr 1943. Sie liegt in einem steilen Winkel mit dem Bug die Oberfläche des Wassers berührend. Es ist eines der schönsten Wracks im südlichen Roten Meer, wo die Tauchbedingungen sehr einfach sind und Nachttauchgänge können hier ausgezeichnet sein. Es gibt eine große Öffnung im Heckbereich, wo Sie die Propellerwelle erkennen können, die von dem Motorraum herauskommt. Auf der Steuerbordseite gibt es einige Türen, die in Ruderhaus führen, sowie in das Badezimmer. Das Hauptdeck und der Schornstein sind jetzt stark bewachsen mit Hart-und Weichkorallen. Füsilierschwärme besuchen häufiger das Wrack und Sweeper besetzen sein Inneres.

Entlang der Ostseite des gleichen Riffs, an dem die Tien Hsing liegt, gibt es eine Reihe von Höhlen. Sie können die Riffwand hier erkunden und einige interessante Tiere wie Fingerkorallenkrebse, Blasenkorallengarnelen und Nacktschnecken finden, bevor Sie die Kavernen in einer Tiefe von 5m erkunden.

Abu Galawa Soghayr ist eines der beliebten flachen Riffe, mit Tischkorallen und Weichkorallenbäumen, mit ausgezeichneter Sicht und einfachen Tauchbedingungen. Aufgrund der Ausrichtung des Riffes, zieht es viel Licht und Farbe den ganzen Tag über an. Sie werden maskierte Kugelfische und Schildkröten sehen, wenn Sie Glück haben.

Es gibt eine herrliche Korallenschlucht, die durch die Mitte des Riffs schneidet. Sie können in diese Schlucht in 7m Tiefe im Südosten gelangen, es ist von einer großen Hartkoralle markiert. Die Schlucht läuft dann in Richtung Nordwesten und öffnet sich auf einem Korallengarten voller Kuppelkorallen und einer Wand, die aus 17m Tiefe an die Meeresoberfläche verläuft.

Es gibt auch ein Wrack einer kleinen Segeljacht im Süden des Riffs, in ca. 16m. Sie können durch das Hauptdeck in den Rumpf eindringen, in dem es von Sweepern nur so wimmelt.

St. John's Riffe - Als eine der Hauptattraktionen des südlichen Roten Meeres in Ägypten, haben die Riffe von St. Johns den glücklichen Taucher die hierher kommen, viel zu bieten. Die Region hat wahrscheinlich die gesündesten Korallenriffe in ganz Ägypten und die Fülle von Riff-Fischen scheinen es zu schätzen zu wissen. St. Johns ist auch bekannt für seine berühmten Tunnel und Höhlen, und angesichts der oft ausgezeichneten Sicht in diesen Gewässern, sorgt dies für großartige Unterwasser-Aufnahmen. Haibegegnungen, sowohl Riffhaie als auch pelagische Arten, sind hier üblich, genauso wie Jagdfische, welche angezogen werden, von der reichen Nahrungsquelle der Riffe sind. Mantarochen können manchmal auch einen Auftritt haben.

Wie taucht man das Rotes Meer

Aufgrund der langen Distanzen und dem Offshore-Standort von vielen der Plätze, ist es nur möglich all diese Stätten durch Tauchsafaris zu betauchen. Tagesausflüge sind nicht möglich, außer allein nach Elphinstone, da es nahe an Marsa Alam liegt.

Napoleon Lippfische werden häufig gefunden beim Tauchen im Roten Meer - Foto Leihgabe von Matthias Schmidt

Tauchsafari Reisen fahren von Hurghada, Marsa Ghalib und Marsa Alam ab. Abfahrten von Hurghada neigen dazu, nur in den Brothers, Daedalus und Elphinstone Bereichen zu tauchen. Um die weiteren Tief im Süden - Plätze wie Zabargad, St. John's und Rocky Island zu erreichen, werden Boote weiter unten an der Küste von Marsa Ghalib und Marsa Alam aus abfahren.

Einige Kreuzfahrten besuchen jetzt die südlichen Roten Meer Tauchplätze in Ägypten und noch weiter südlich in den Sudan hinein. Diese Reisen sind in der Regel für 13 Nächte Dauer und ziehen gewöhnlich mehr abenteuerliche und fortgeschrittene Taucher an.

Beachte bitte auch, dass nach Ägyptischem Recht es für Taucher notwendig ist, den Nachweis von 50 Tauchgängen zu erbringen, bevor sie in den Marine Parks tauchen dürfen.

Tauchsaison

Das Südliche Rote Meer von Ägypten ist etwas wärmer als das nördliche Gegenstück. Temperaturen erreichen Spitzenwerte um 28-30 °C zwischen Juli und September. Nach diesen Monaten sinken die Temperaturen ein wenig auf 27-28°C im Oktober und November. Sie fallen weiterhin von Dezember bis Februar, auf 26 bis 23°C. Nach den maximalen niedrigen Temperaturen im Februar erwärmt es sich wieder 24 bis 27°C zwischen März und Juni.

Es gibt 2 windige Jahreszeiten, welche die Rotes Meer Tauchsafari Termine beeinflussen können. Die Sommerwinde können von Mai bis September wehen, und die stärkeren Winde im Winter können negative Folgen von Oktober bis April haben. Ein Element des Zufalls kommt bei der Planung von Tauchsafaris im südlichen Roten Meer ins Spiel, aber in der Regel werden Tauchkreuzfahrten umgeleitet werden, wenn der Wind zu stark sein sollte, um auf den ursprünglich geplanten Routen zu fahren.

Im Mai und Juni können Weißspitzenhaie häufig in dem St. John's-Bereich gesehen werden, und von Oktober bis Ende des Jahres am Elphinstone und im südlichen Roten Meer. Fuchshai Saison tritt in den Herbst-und Wintermonaten rund um die vorgelagerten Inseln und Riffe der Brothers und Daedalus auf. Hammerhaie können bei Daedalus im Sommer gesehen werden, wenn große Anhäufungen von Weibchen angezogen werden.

Riffübersicht

Gut für: Großfisch, Riffleben und Zustand, Steilwandtauchen, Strömungstauchgänge, Sichtweiten und Preis/Leistung
Nicht Gut für: Kleintiere (Makro), Anfänger und Nicht Taucher Aktivitäten
Tiefen: 5m - >40m
Sichtweiten: 15m - 35m
Strömungen: Teilweise stark
Oberflächen Bedingungen: Teilweise unruhig
Wassertemperaturen: 23°C - 30°C
Schwierigkeitsgrad: Mittel - schwer
Anz. Tauchplätze: ~125
Erreichbar mit: Rotes Meer Tauchsafaris
Empfohlene Aufenthaltdauer: 1 - 2 Wochen


Zurück zum Anfang der Seite

 
Tauchsafari Suche
Abreisedatum: zwischen
und
 
 

Spezialangebote

Tauchpakete

Last Minute & Frühbucher- Angebote für Ägypten.

 
 

Rotes Meer

Tauch Safari

Scuba Tauchtouren ab EUR 78 pro Tag ...

 
 
Kommentar
... Sehr schnelle Antwort auf Fragen und die Bitte nach Informationen. Alles wurde sehr gut organisiert und funktionierte bestens ...
Steve Howarth, Hong Kong
[ Mehr Kundenmeinungen ]
 © Dive-The-World.com Teilen Mögen Sie diese Webseite?: 
Datenschutz | AGB  
 DIVE THE WORLD   
Unit 702, 7/F Bangkok Bank Building,
No. 18 Bonham Strand West, Hong Kong
Tel.: +66 (0)83 505 7794
Fax: +66 (0)76 281166
E-mail: anfragen@dive-the-world.com
Website: http://www.dive-the-world.com